Chia - Keine Nahrungsergänzung

Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Keine Nahrungsergänzung sondern Nahrungsmittel

Aber was genau ist Chia eigentlich?

Chia galt unter Azteken und Mayas neben Mais und Bohnen als Grundnahrungsmittel und wird auch heute noch von den Tarahumara - Indianern Mexikos als solches genutzt. In dem Buch von Christopher Mc Dougall, „Born to Run“, wurde der westlichen Welt erstmals von den geheimnisvollen „Laufindianern“ und ihrem „Superfood“, den Chiasamen, berichtet.

Chiasamen als Getreide zu bezeichnen wäre nicht ganz richtig. Botanisch gesehen gehört Chia in die Kategorie der „Ölsaat“.

Samen (Saat) haben eine hohe Nährstoffdichte, d.h. sie sind hoch konzentrierte Lebensmittel. Chia Samen sind überdurchschnittlich reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie haben weiterhin den höchsten Omega-3-Vorkommen überhaupt (über 18 Gramm pro 100 Gramm). Doch damit nicht genug: Chia Samen enthalten:

10 Mal mehr Omega-3 als Lachs
9 Mal mehr Antioxidantien als Orangen,
4 Mal mehr Eisen als Spinat,
5 Mal mehr Calcium als Vollmilch,
15 Mal mehr Magnesium als Brokkoli und
4 Mal mehr Ballaststoffe als Leinsaat.

Vitaminbombe und „Zuckerkiller“

Weiterhin sind in den Chiasamen Vitamin A und B, Kalium, Bor, Zink, Folsäure sowie lebenswichtige Aminosäuren enthalten. Laut einer Studie des Nutritional Science Research Institute (Massachusetts, USA) haben Chia Samen einen natürlichen blutverdünnenden Effekt, der das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts deutlich senkt. Weiterhin kommt die Studie zum Ergebnis, dass Chiasamen den Blutzuckerspiegel positiv beeinflussen und diesen regulieren können.

Geschichte & Herkunft

Chia-Samen wurden schon von den Mayas, Azteken und Inkas angebaut und als Superlebensmittel verwendet. Chia ist bereits seit über 5000 Jahren bekannt. Diese "Ölsaat" stammt von der Pflanzenart Salbei-Salvia hispanica ab, die ursprünglich in Mexico und Guatemala beheimatet ist.
Unsere Chiasamen beziehen wir aus Bolivien und Mexico. Bevor die Samen auf den Markt kommen müssen sie sich einer qualitativen Überprüfung unterziehen.

Warum Chia?

Weil es überragende gesundheitliche Eigenschaften mit sich bringt!

Unter anderem:

  • Die Antioxidantien in der Chia - Saat helfen dem Körper Krankheiten und freie Radikale abzuwehren.
  • Omega – 3 Fettsäuren verbessern die mentale Klarheit, Konzentration und die Stimmung.
  • Chia Samen vermindern das Verlangen nach Süssigkeiten und Junk Food. Stichwort: stabiler Blutzuckerspiegel.
  • Die Einnahme von Chia in der täglichen Nahrung unterstützt somit eine Gewichtsreduktion.
  • Chia wirkt darmreinigend und ermöglicht dem Körper mehr Schlacken los zu werden und wieder mehr Nährstoffe auf zu nehmen.

Chia bedeutet „Stärke“!

Chia-Samen sind glutenfrei und liefern, wie bereits erwähnt, wichtige Ernährungsbestandteile wie Omega-3-Fettsäuren (höchstes pflanzliches Vorkommen), Antioxidantien, Eiweiß (helfen durch ihren hohen Eiweißanteil nachweislich beim Aufbau von Muskel- und Bindegewebe), Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, die extrem lange satt machen. Über das Zusammenwirken und die biologische Verfügbarkeit der enthaltenen Substanzen und Wirkstoffe liegen bereits Studien vor.

Chia Samen stärken den gesamten Körper: Sie fördern die Leistungsfähigkeit des Gehirns, liefern lang anhaltende Energie, haben eine entschlackende Wirkung, unterstützen die Verdauung, machen satt, stärken das Herz und schützen vor Hautalterung. Damit machen die Samen ihrem Namen alle Ehre: Das aus den Maya-Sprachen stammende Wort "Chia" bedeutet "Stärke". Die starken Samen enthalten in der Tat so viele Nährstoffe und Eigenschaften, dass eine positive Wirkung auf den Bewegungsapparat, das Herz-Kreislauf-System, das Verdauungssystem, das Gehirn, den Energiestoffwechsel sowie unsere DNA haben. Durch ihre hohe Nährstoffdichte helfen sie dem Körper zugleich dabei, gesundes Gewebe aufzubauen, was sich förderlich auf die Heilung von Wunden auswirkt und für Frauen in Schwanger- und Stillzeit nützlich ist. Chia Samen helfen dem Körper außerdem dabei, Krankheiten vorzubeugen und zu bekämpfen.

Chia – Samen helfen beim Abnehmen:

Gesund und zuverlässig Kilos verlieren. Mit Chia geht das !

Wer mehr Kalorien zuführt, als er „verbrennt“, nimmt zu. Halbiert man die Tagesration, schaltet der Körper auf Energiesparmodus und am Ende einer Diät tritt der Jojo-Effekt ein. Betroffenen nehmen umso rascher wieder zu. Der Schreiber dieser Zeilen was das nur zu gut. Dagegen hilft nur eine grundsätzliche Umstellung der gesamten Ernährung, bei der die Chia-Samen wertvolle Hilfe leisten. Chia Samen nehmen viel Flüssigkeit auf (das 12 fache), sowohl bei der Zubereitung als auch im Darm. Mit ein Grund, viel zu trinken, wenn Chia-Samen verzehrt werden. Durch ihr Aufquellen füllen sie den Magen und erzeugen ein anhaltendes Sättigungsgefühl. Die reichliche Dosis Ballaststoffe erfüllt den gleichen Zweck. Die Kohlehydrate von Chia-Samen werden nur sehr langsam im Körper freigesetzt – der Blutzuckerspiegel bleibt konstant, Heißhungerattacken oder „Unterzuckerung“, der die Leistungsfähigkeit ebenso wie die Laune beeinträchtigt, bleiben aus. Chia-Samen zum Frühstück ins Müsli oder Joghurt gemischt, halten lange angenehm satt. Das hervorragende Nährstoffprofil von Chia lässt auch bei reduzierter Nahrungszufuhr keine Mangelerscheinungen aufkommen. Kalorienreiche „Zwischenmahlzeiten“ werden unnötig. Kombiniert mit viel Bewegung und gezieltem Muskelaufbau ist Chia eine ideale Unterstützung beim Abnehmen.

Chia im Sport

Hochleistungsfutter aus dem Labor ist „out“! Die Natur hat alles was der menschliche Körper braucht, erst recht wenn er gefordert wird.

Mittelamerikanische Langstreckenläufer, Krieger oder Reisende in vorspanischer Zeit hatten sie alle im Gepäck: Chia Samen in unterschiedlichster Aufbereitung anstelle der heute üblichen Müsli- oder Proteinriegel. Eingeweicht, geröstet oder gemahlen galt Chia in Mittelamerika als leicht transportables, fast unbegrenzt haltbares „Powerfood“, das lange satt machte und dabei Kraft und Energie spendete. Durch das mittlerweile zum Kultbuch avancierte „Born To Run“ von Christopher Mc Dougall rückten die Chia Samen ganz stark in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Besonders Lauffreaks, Ausdauersportler und all´ diejenigen, die nach einer „lang anhaltenden“ Energiequelle Ausschau hielten, schauten ehrfurchtsvoll in die „Copper Mountains“ in Mexiko, wo die Tarahumara Indianer nach den Erzählungen Mc Dougalls, bis zu 320 km am Tag rannten, mit kaum mehr als einer Hand voll Chia Samen.

Wie nehme ich Chia ein?

Seit Jahrhunderten werden in Südamerika die Chia - Samen roh oder getrocknet gegessen, und in Soßen oder als Verdickungsmittel genutzt. Wenn sie in Wasser eingelegt werden, bilden die Samen eine äußerst schleimige Polysaccharidschicht. Heute ein für Ausdauersportler perfekt abgestimmtes Sport-Gel.

Der Chiathlet empfiehlt: Aufgrund der guten Verträglichkeit des Chiagels kann es kurz vor dem Training/Wettkampf eingenommen werden. Auch im Wettkampf wird das Gel gern genutzt. Viele Ausdauersportler greifen auf Sportgels zurück, die aber aufgrund ihrer "geballten Süße" oftmals nach kurzer Zeit vom Magen nicht mehr vertragen werden. So kann der Sportler sich auf seine eigenen geschmacklichen Bedürfnisse ein hervorragendes Sportgel mixen. Durch die langsame Entfaltung der Kohlehydrate durch das Samenkorn (Membran) ist gewährleistet, dass der Insulinspiegel lange konstant bleibt und der sogenannte "Hungerast" kaum eine Chance hat, zuzuschlagen.

Ein natürlicher und wirkungsvoller „Zaubertrank“: Chia – Gel

Zubereitung von Chia-Gel:

1/3 Tasse Chia-Samen mit 2 Tassen Wasser in einem Gefäss umrühren (damit es nicht klumpt) und 10 Minuten stehen lassen. Jetzt kann man es bereits verwenden oder noch ein paar Stunden (idealer Weise über Nacht) weiter quellen lassen, wodurch noch mehr Nährstoffe verfügbar werden.

Dieses Grundrezept ergibt etwa 500g Chia-Gel und kann in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank etwa 3 Wochen aufbewahrt werden. Das Chia-Gel kann man in Salate, Pestos, Saucen, Frappés, Smoothies oder ins Müsli mischen. Beim Backen kann eine 1⁄2 Tasse Chiagel statt 2 Eiern als Bindemittel verwendet werden. Für Veganer interessant. Sportler füllen das Gel mit etwas O-Saft ( oder je nach Geschmack) in ihre Laufflaschen.

Alter ist relativ, besonders mit der Chiasaat!

Eine kleine Anekdote:

Im Jahre 1997 gewann der 52jährige Tarahumara Indianer Cirildo Chacarito, einen  von der Firma NIKE gesponserten 100 Meilen - Lauf in Kalifornien. Chacaritobenötigte für die 160 km lange Strecke fantastische 19 Stunden und 37 Minuten. Über eine halbe Stunde distanzierte er seine Gegner, die zum Teil halb so alt waren wie er. Sein Geheimnis: an den Füssen trug er  selbst gebastelte „Lauflatschen“ aus alten Gummireifen…(sehr zum Ärger von NIKE), und als alleinige Energie- und Flüssigkeitszufuhr nutzte er Chia-Samen.

Heute zeigen sich mehr und mehr Ausdauersportler begeistert von den kleinen, unscheinbaren Samen. An den Starts bei langen Ultraläufen sieht man immer häufiger kleine Fläschchen mit selbstgemachtem Chiagel.

Chiasamen sorgen mit ihren Inhaltsstoffen für ein bisher unbekanntes Energieniveau und erhöhen somit Ausdauer- und Durchhaltevermögen.

Und noch etwas: eine im American Journal of Clinical Nutrition (94 – 809 – 18) veröffentlichte Studie berichtet, dass die Erhöhung der Leucin – Konzentration (eine essentielle Aminosäure), während Ausdaueraktivitäten zugeführt, für eine größere Muskel-Protein-Synthese sorgt und somit auch eine verbesserte Regeneration mit sich bringt.

Mehr Muskeln, weniger Fett mit pflanzlichem Eiweiß!

Proteine für eine ausgewogene Muskulatur:

Die in den Chia Samen befindlichen Proteine helfen beim Aufbau derMuskelmasse und sind somit perfekt für Menschen, die gerne Sport treiben. Nicht nur für Kraftsportler. Auch andere Sportarten wie Laufen, Schwimmen, Radfahren benötigen eine kräftige Stütz- und Haltemuskulatur. Und es geht nicht nur um die sichtbaren Muskeln, sondern auch um die Herzmuskulatur. Chia Samen entstammen einer Pflanze aus der Gattung der Salbei-Gewächse. Sie haben eine positive basische Wirkung aufden Magen und den Verdauungstrakt. Das entlastet den Organismus und ist gut anzuwenden bei übersäuertem Magen und Sodbrennen. Glutenfreie, basisch wirkende Proteine geben viel Energie.

Aminosäuren (Bausteine für Muskelaufbau) in der Chiasaat:

Aminosäurenverteilung in % auf den Gesamtgehalt:

Asparaginsäure

9,19

 

Isoleucin

4,17

Threonin

3,63

 

Leucin

6,89

Serin

5,24

 

Tyrosin

3,41

Glutaminsäure

17,94

 

Phenylalanin

4,83

Glycin

5,18

 

Lysin

4,71

Alanin

5,05

 

Histidin

2,81

Valin

5,31

 

Arginin

11,53

Cystin

2,02

 

Prolin

4,04

Methionin

2,75

 

Tryptophan

1,30

 

Das ist drin im Chiasamen:

Omega-3-Fettsäuren: Bei knapp 20 g auf 100 g Chia-Samen ist Chia ein üppiger pflanzlicher Spender. Wichtig ist Omega - 3 für die Regulierung von Blutdruck, Blutfettwerten und Blutgerinnung. Die Eiweißsynthese und beinahe alle Stoffwechselvorgänge benötigen unter anderem Omega-3-Fettsäuren. Bessere Gehirndurchblutung und ein erhöhter Serotoninspiegel fördern die geistige Leistungsfähigkeit und beugen sogar Depressionen vor.

Ballaststoffe: Etwa 34 g Ballaststoffe auf 100 g machen lange satt und fördern die Verdauung, indem sie den Darm gut füllen und große Mengen an Wasser binden. Weil viele Ballaststoffe in der Nahrung unter anderem auch die Gallensäureausscheidung erhöhen, muss mehr Gallensäure nachgebildet werden – dazu wiederum ist Cholesterin notwendig und der Cholesterinspiegel im Blut sinkt entsprechend. Wichtig: beim Verzehr trockener Chiasamen immer ausreichend trinken.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Ballaststoffe sorgen für einen verlangsamten Kohlehydrat-Abbau. Daher gelangt weniger Insulin in den Organismus. Wer körperliche Leistung bringt oder an Diabetes leidet, profitiert. Heißhungerattacken oder Unterzucker lassen sich so vermeiden.

Proteine: Knapp 20 g auf 100 - Proteine oder ihre Baustoffe, die Aminosäuren, steuern sämtliche Körperfunktionen und liefern überlebenswichtige Energie. Chia Samen bestehen zu über 20% aus Proteinen und sind daher überragend als pflanzlicher Proteinspender geeignet. Interessant für Veganer. Eiweiß unterstützt effektive Diäten in Kombination mit Muskelaufbautraining.

Vitamin B1: zwei Esslöffel Chia-Samen decken etwa 18% des Tagesbedarfs. Das Vitamin liefert unter anderem „Treibstoff“ für die Nervenzellen.

Vitamin B3: Auch hier decken zwei Esslöffel Chia-Samen ungefähr 17% des täglichen empfohlenen Bedarfs. Vitamin B3 ist am Aufbau von Haut und Muskeln beteiligt, hilft den Körper entgiften, stärkt das Nervensystem und das Bindegewebe und sorgt für schöne, gesunde Haut.

Vitamin E: Zwei Esslöffel Chia-Samen entsprechen 50% des Tagesbedarfs der Antioxidantien aus der Familie der E-Vitamine, die sich positiv und schützend auf Haut und Haare, die Nervenzellen und das Immunsystem auswirken.

Calcium: Der Calcium-Gehalt eines Esslöffels Chia-Samen ist enorm und gegenüber anderen Calciumlieferanten biologisch besser verwertbar. Für den Skelettaufbau, die Blutgerinnung, die Nervenreizübertragung und den Energiestoffwechsel ist Calcium notwendig.

Eisen: Etwa 7,7 mg Eisen auf 100 g Chia decken 10% der empfohlenen Tagesration. Damit ist Chia auch fast dreimal eisenhaltiger als roher Spinat. Eisen bindet Sauerstoff und unterstützt die Sauerstoffversorgung im Organismus.

Kalium: 600 mg Kalium – wichtig für die Muskel- und Nervenfunktionen im Körper – sind in 100 g Chia enthalten. Das entspricht fast der empfohlenen Tagesmenge.

Kupfer: 20% des Tagesbedarfs an Kupfer decken 2 Esslöffel Chia Samen. Benötigt wird das Spurenelement beispielsweise für die Eisenbildung, das Immunsystem und bei der Wundheilung.

Magnesium: Der hohe Magnesiumanteil von 290 mg auf 100 g deckt fast die gesamte notwendige Tagesration. Magnesium steuert unter anderem die Nerven- und Muskeltätigkeit, den Schlaf-Wachrhythmus und den Fettstoffwechsel

Phosphor: 535 mg auf 100 g Chia-Samen decken beinahe die empfohlene Tagesmenge von 700 mg. Notwendig ist Phosphor für die Stabilität von Knochen und Zähnen.

Zink: 5 mg Zink auf 100 g liegen nur knapp unter dem Tagesrichtwert von 7 mg und unterstützen beispielsweise das körpereigene Immunsystem und viele Stoffwechselvorgänge.

Antioxidantien: Sie halten weiße Blutkörperchen agil und Gefäßwände flexibel, womit sie beispielsweise Arteriosklerose vorbeugen. Zudem hindern Antioxidantien Krebszellen am Wachstum.

Und noch ´was: Chia-Samen können viel Wasser binden (12fach), wenn sie eingeweicht werden. Bei sportlichen Anstrengungen kann mit einer solchen Chia-Ration einer Dehydration wirksam vorbeugt werden.

Noch mehr Positives:

Nervensystem: Mit Omega-3-Fettsäuren, Kupfer, Magnesium, Kalzium und den Vitaminen B1 und B3 unterstützen Chia Samen die Funktion von Gehirn und Nervensystem.

Stoffwechselprozesse: Die Vitamine B1 und B3 helfen dem menschlichen Organismus bei der Energieumsetzung. Magnesium unterstützt allgemeine Stoffwechselvorgänge, Mangan die Verarbeitung von Kohlenhydraten und Phosphor hilft bei der Energielagerung. Chia Samen optimieren so die Energiegewinnung im Körper.

DNA - Bildung und Reparatur: Die Vitamine B1 und B3 helfen dem Körper bei der Reparatur von DNA. Phosphor ist an der Bildung von DNA maßgeblich beteiligt. Somit haben Chia Samen auch eine positive Wirkung auf unsere DNA.

Zellgesundheit: Chia Samen enthalten Selen. Es hilft dem Körper dabei, Zellschäden zu reduzieren, die durch freie Radikale entstehen können. Es erleichtert außerdem die Aufnahme von Vitamin E. Somit schützen Chiasamen vor Zellalterung, besonders der Alterung von Hautzellen.

Ein Fazit ?

Chia ist als „Food“ tatsächlich super. Ein echtes „Superfood“.

Es lohnt sich, Chia Samen in den täglichen Speiseplan zu integrieren. Sie sorgen für weniger Cholesterin und Bluthochdruck und die Leistungsfähigkeit wird dank dem besseren Sauerstofftransport im Blut gesteigert. Ein Geschenk der Natur. Ganz nach dem Motto: Leistung Natürlich!

Und mit ein bisschen Bewegung und einer grundsätzlich qualitativ hochwertigen Ernährungsstrategie, werden einem die Vorteile der Chiasamen schnell zur Verfügung stehen. Mit mehr Energie und Leistungsfähigkeit, weniger Gewicht und Trägheit lässt es sich einfach „leichter“ und mit mehr Freude leben.

Anmerkung: Wer detaillierte Infos, Erfahrungsberichte, Analysen und Rezepte zur Chiasaat möchte, findet diese in dem tollen Buch von Barbara Simonsohn „Chia – Power“ ! In unserem Shop erhältlich.

Bei uns im Shop